„…vom Leben nahe den Bergen“ – Unter diesem Motto bescheren die drei Häuser der DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS ihren Gästen nun schon seit 5 Jahren regionale Authentizität, zeitgemäß und unkompliziert interpretiert sowie ein erstklassiges Verwöhn- und Serviceangebot mit herzlichen Gastgebern. Sei es im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL, KAPRUN ODER KATSCHBERG, alle drei Häuser bieten ein atemberaubendes Urlaubserlebnis, mit einer Kombination aus österreichischem Flair und einem alpinen und modernen Lifestyle. Anlässlich unseres 5-jährigen Bestehens möchten wir Ihnen erzählen, was die Alpenhäuser so besonders macht und mit Ihnen gemeinsam auf einen spannenden Werdegang zurückblicken:

Das erste unserer drei Häuser, das DAS ALPENHAUS KAPRUN, öffnete im Winter 2013 seine Türen. Das 4-Sterne-Hotel beeindruckt durch seine Top-Lage zwischen Zeller See, Nationalpark Hohe Tauern und Kitzsteinhorn Gletscher sowie durch seine enorme Vielfältigkeit: Egal ob Sommer oder Winter, es gibt etliche Möglichkeiten, direkt vor Ort oder in der Umgebung aktiv zu sein: Das Angebot reicht von Skigenüssen bei traumhaften Pistenverhältnissen am Kitzsteinhorn, Skitouren oder Wanderungen im Sommer in der beeindruckenden Bergwelt der Hohen Tauern – im DAS ALPENHAUS KAPRUN erleben Sie eine aktive Wohlfühlauszeit, die Sie bestimmt noch lange in Erinnerung behalten werden. Ein TOP-Highlight im Sommer ist die Zell am See – Kaprun Sommerkarte, mit der Sie viele Highlights in der Region kostenlos erleben können. Um Ihren actionreichen Tag ausklingen zu lassen, entspannen Sie noch im ALPEN.VEDA.SPA und genießen abends eine köstliche Alpenhaus.Kulinarik.

Durch unser DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640 gibt es genau genommen doppelt Grund zum Feiern, denn das Haus feierte kürzlich seine große Wiedereröffnung und empfängt seine Gäste von nun an in 78 stilvollen neuen Apartments und einem eigenen Intersport-Shop samt Skiverleih, der ebenfalls im Zuge der Eröffnung ins Aparthotel eingezogen ist. Die Besonderheit des Aparthotels: Die Lage direkt an der Skipiste und die modernen Lifestyle-Apartments lassen Skifahrerherzen höherschlagen – denn einen sowohl unkomplizierten als auch stilvollen Urlaub verbringen kann man bestimmt nicht überall! Die großzügigen Apartments bieten im neuen Hotspot am Katschberg Platz für 2 bis 8 Personen. Egal ob mit der Familie, mit Freunden oder zu zweit – wir garantieren Ihnen, dass Sie sich wohl fühlen werden.

Last but not least: Unser DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL. Das Hotel steht ganz im Zeichen folgender 5 Säulen: Detox, Destress, Re-Start/New Performance, Yoga.Meditation&Achtsamkeit sowie Naturmensch Alfred Silbergasser – die optimalen Komponenten für einen exklusiven Wohlfühl- und Gesundheitsurlaub in den Salzburger Bergen. Auch mit dem besonderen Alpen.Kraft.Selfness Programm erleben Sie eine bewusste Auszeit fürs Ich. Das 4-Sterne-Hotel befindet sich nur wenige Gehminuten von der neuen Schlossalmbahn und dem Skigebiet Amadé und Gastein entfernt und zeichnet sich durch seine speziellen Alpen.Kraft.Selfness-Workshops und seine gesunde und vielfältige Genussküche aus.

Egal ob in Kaprun, Katschberg oder Bad Hofgastein – wir werden auch zukünftig dafür sorgen, dass Sie in den wahrscheinlich schönsten Orten der Welt rundum glücklich sind. Wir freuen uns auf viele spannende, neue Projekte, wunderbare Menschen und gemeinsame Visionen und Ziele, die wir mithilfe von Ihnen und unseren lieben Mitarbeitern gemeinsam verwirklichen können.

Bis bald in den Alpenhaus Hotels & Resorts
Eure Tina Maria Verdi

In den frostigen Wintermonaten haben Erkältungen und Grippe Hochsaison und es kann schon mal vorkommen, dass der Hals kratzt, die Nase läuft und der Kopf brummt. Wir im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL lassen Grippe & Co. gar nicht erst aufkommen! Unser „Naturmensch“ Alfred Silbergasser hat einen großartigen Geheimtipp für Sie, wie Sie gesund und fit durch den Winter kommen:

 „Diese Pflanze wirkt Wunder!“

Haben Sie schon einmal von der sogenannten Eibischwurzel gehört? Wenn nicht, dann sollten Sie jetzt aufmerksam lesen, denn diese besondere Pflanze wirkt heilend bei Erkältungen und bringt Sie gesund durch die kalten Wintermonate. Die medizinische Wirkung von Eibisch ist auf dessen Schleimstoffe zurückzuführen. Gelangen die Schleimstoffe der Heilpflanze auf die Schleimhaut in Mund, Rachen, Hals oder Magen, haften sie sich an diese. So bilden die Eibisch-Inhaltsstoffe eine Art Schutzschicht über der Schleimhaut und beruhigen diese. Die Pflanze überzeugt durch ihre Vielfältigkeit: Die Eibischwurzel lindert Hustenreiz, Hals- und Rac

henschmerzen, fördert die Wundheilung und kann zudem bei Entzündungen der Magenschleimhaut helfen.

„Wenn das unser Alfred sagt, dann ists wahrscheinlich wahr!“

Auch unser Wildnispädagoge, Geschichtenerzähler, Bergwanderführer und Energetiker Alfred Silbergasser schwört auf die heilungsfördernde Wirkung der Eibischwurzel: „Immer, wenn ich im Winter Halsschmerzen bzw. Reizhusten habe, nehme ich ein kleines Stück der Wurzel in meinen Mund. Durch das Kauen wird der Schleimstoff der Wurzel freigesetzt, welcher sich dann über die schmerzhaften Stellen im Hals legt und somit Husten und andere Erkältungserscheinungen sofort lindert.“ Alfred ist unser „Naturmensch“ und Gasteiner Original. In Sachen Gesundheit kennt sich unser Alfred aus und die Verbindung von Natur und Mensch beschreibt den Kern seiner Persönlichkeit am besten. „Die Pflanze können Sie im Reformhaus oder in der Apotheke kaufen“, so unser Natur- und Gesundheitsexperte.

Gesund und vital durch den Winter

Im Alpen.Veda.Spa des DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL bieten wir eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr Immunsystem stärken und Kraft tanken können: Wärmen Sie sich in unseren Saunen und Dampfbädern von innen und entspannen Sie bei unserem vielfältigem Angebot an Massagen, Beauty- und Body-Treatments: Die Cranio Sacral Anwendung zum Beispiel ist eine sanfte, zugleich aber ungemein effektive Methode, dem Körper die Chance zu geben, sich selbst von Schmerzen und Blockaden zu befreien oder unser Elektrotherapeutisches Fussbad wirkt gegen Stoffwechselerkrankungen, Allergien, Haut- und Darmerkrankungen u.v.m. Es erwarten Sie viele weitere heilungsfördernde Angebote bei uns in Bad Hofgastein. Gerne stehen wir Ihnen bei einem Aufenthalt für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Tun Sie sich selbst etwas Gutes und verbringen Sie eine Wellnessauszeit bei uns im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL, KAPRUN, oder KATSCHBERG. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Gesundheit zu fördern und bereiten Ihnen gleichzeitig eine unvergessliche Zeit. Wir freuen uns, Sie bald begrüßen zu dürfen!

Bis bald,

Eure
Tina Maria Verdi

3-fache Boxweltmeisterin Nicole Wesner (i. d. Mitte); Bild © Roland Holitzky

Der 20. Dezember 2018 war ein ganz großer Tag für das DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640: Zu diesem Zeitpunkt feierten die Mitarbeiter des Aparthotels der Alpenhaus Hotels & Resorts mit den zahlreich erschienenen Gästen nämlich die große Wiedereröffnung des Hauses. Gefeiert wurde unter anderem durch die zahlreichen Neuerungen, mit denen das Hotel offiziell in den Winter und ins Jahr 2019 startet.  Special Guests an diesem ereignisreichen Tag waren Nicole Wesner, die 3-fache Boxweltmeisterin, Yogalehrerin, Zen-Buddhistin sowie ORF-Dancing-Stars-2019-Teilnehmerin. Weitere Highlights des Tages: Die Feier wurde um 11:00 Uhr offiziell mit einer Key Note Speech zum Thema „Durchboxen“ eröffnet und um 12:30 Uhr folgte ein Love-Boxtraining für alle mit der Weltmeisterin. Noch lange in Erinnerung bleiben wird auch der Yoga.Music.Flow mit Nicole Wesner und die kulinarischen Köstlichkeiten, mit denen die Gäste an diesem Abend verwöhnt wurden.

NEU im Alpenhaus am Katschberg

Bild © Michael Huber

Im DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640 wird nun noch mehr regionale Authentizität, modern interpretiert, geboten. Das Haus empfängt seine Gäste nun in zusätzlichen 45 Apartments in verschiedenen Größen, zwischen 51 und 75 m². Die modernen und komfortablen Apartments empfangen mit gemütlicher Wohnatmosphäre und sind voll ausgestattet. Begonnen hat alles vor drei Jahren mit 33 Lifestyle–Apartments. Über den Sommer 2018 wurde großzügig ausgebaut und das Alpenhaus Katschberg bekam die 45 neuen Apartments dazu. Einen besonderen Komfort bietet obendrein der Intersport-Shop samt Skiverleih, der ebenfalls im Zuge der Eröffnung direkt ins Aparthotel eingezogen ist. Insgesamt wurden stolze 20 Millionen Euro für das Projekt DAS ALPENHAUS KATSCHBERG in Umbau und Neuerungen investiert.

Urlaub am Katschberg

Das Aparthotel direkt an der Skipiste zählt insgesamt nun 450 Betten und ist somit der größte Betrieb der Alpenhaus Hotels & Resorts. Die Apartments bieten sowohl Familien als auch Ruhesuchenden ein gemütliches Urlaubsdomizil und sowohl im Winter als auch im Sommer gibt es zahlreiche Möglichkeiten, aktiv zu sein. Ein Urlaub am Katschberg bedeutet, die Bergwelt ganz nach den eigenen Ansprüchen und mit zahlreichen Alpenhaus.Inklusivleistungen zu genießen:  Ob sportlich aktiv im Skigebiet Katschberg und Umgebung, wo unsere Gäste aktuell traumhafte Pistenverhältnisse und großen Skispaß inmitten einer tiefverschneiten Landschaft erleben oder ganz entspannt im ALPEN.VEDA.SPA. mit Innenpool, 3 Saunen und Ruheräumen. Spaß und Action mit der ganzen Familie bietet Ihnen zudem das 120 m² große Kinderspielzimmer – am Katschberg ist für jeden etwas dabei!

Wir freuen uns schon, Ihnen mit unseren neuen Bereichen einen Ort des Wohlfühlens zu präsentieren, an dem Sie sich wie zuhause fühlen! Wir hoffen, dass dieses Jahr uns wieder viele Erlebnisse und zauberhafte Momente schenkt, die wir mit Ihnen gemeinsam im Alpenhaus verbringen können.

Bis bald,

Eure
Tina Maria Verdi

Beitragsbild © Roland Holitzky

 

Als Kind gibt es nichts Tolleres, als vor dem Einschlafen einer spannenden Geschichte zu lauschen. Da man für gute Geschichten nie zu alt ist und um Ihnen Weihnachtsstimmung nach Hause zu schicken, möchten wir Ihnen eine Geschichte erzählen, in der sehr viel mehr steckt: Lassen Sie die Geschichte auf sich wirken und besinnen Sie sich besonders jetzt in der Weihnachtszeit auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Viel Spaß beim Lesen!

Weihnachtsgeschichte

Im alten China lebte einst ein armer alter Bauer, dessen einziger Besitz ein wundervoller weißer Hengst war. Selbst der Kaiser träumte davon, dieses Pferd zu besitzen. Er bot dem Alten Säcke voller Gold und Diamanten, doch der Alte schüttelte beharrlich den Kopf und sagte: „Mir fehlt es an nichts. Der Schimmel dient mir seit vielen Jahren und ist mir zum Freund geworden. Und einen Freund verkauft man nicht; nicht für alles Geld der Welt.“ Und so zogen die Gesandten des Kaisers unverrichteter Dinge wieder ab.

Die Dorfbewohner lachten über soviel Unvernunft. Wie konnte der Alte bloß wegen eines Pferdes soviel Reichtum und Glück ausschlagen? Eines Morgens war das Pferd verschwunden. Die Dorfbewohner liefen aufgeregt vor dem leeren Stall zusammen, um das Unglück des alten Bauern zu beklagen. „Sag selbst, Alter, hat sich deine Treue nun gelohnt? Du könntest ein reicher Mann sein, wenn du nicht so eigensinnig gewesen wärst. Jetzt bist du ärmer als zuvor. Kein Pferd zum Arbeiten und kein Gold zum Leben. Ach, das Unglück hat dich schwer getroffen.“

Der alte Bauer blickte bedächtig in die Runde, nickte nachdenklich und sagte: „Was redet ihr da? Das Pferd steht nicht mehr im Stall, das ist alles, was ich sehe. Vielleicht ist es ein Unglück, vielleicht auch nicht. Wer weiß das schon so genau?“ Tuschelnd gingen die Leute auseinander. Der Alte musste durch den Schaden wohl wirr im Kopf geworden sein. Anders ließen sich seine Worte nicht erklären.

Einige Tage später, es war ein warmer, sonniger Frühlingstag und das halbe Dorf arbeitete in den Feldern, stürmte der vermisste Schimmel laut wiehernd die Dorfstraße entlang. Die Sonne glänzte auf seinem Fell, und Mähne und Schweif flatterten wie feinste Silberfäden im Wind. Es war ein herrlicher Anblick, wie er voller Kraft und Anmut dahergaloppierte. Doch das war es nicht allein, was die Dörfler erstaunt die Augen aufreißen ließ. Noch mehr Staunen riefen die sechs wilden Stuten hervor, die hinter dem Hengst hertrabten und ihm in die offene Koppel neben dem leeren Stall folgten.

„Oh du glücklicher, von den Göttern gesegneter Mann! Jetzt hast du sieben Pferde und bist doch noch zum reichen Mann geworden. Bald wird Nachwuchs deine Weiden füllen. Wer hätte gedacht, dass dir noch einmal soviel Glück beschieden wäre?“ riefen sie, während sie dem alten Mann zu seinem unverhofften Reichtum gratulierten.

Der Alte schaute gelassen in die aufgeregte Menge und erwiderte: „Ihr geht zu weit. Sagt einfach: Jetzt hat er sieben Pferde. Ob das Glück bringt oder Unglück, niemand weiß es zu sagen. Wir sehen immer nur Bruchstücke, wie will man da das Ganze beurteilen. Das Leben ist so unendlich vielfältig und überraschend.“ Verständnislos hörten ihm die Leute zu. Die Gelassenheit des Alten war einfach unbegreiflich. Andererseits war er schon immer etwas komisch gewesen. Naja, sie hatten andere Sorgen.

Der alte Bauer hatte einen einzigen Sohn. In den folgenden Wochen begann er die Wildpferde zu zähmen und einzureiten. Er war ein ungeduldiger, junger Mann, und so setzte er sich zu früh auf eine der wilden Stuten. Dabei stürzte er so unglücklich vom Pferd, dass er sich beide Beine mehrfach brach. Obwohl die Heilerin ihr Bestes tat, war allen klar, dass seine Beine nie wieder ganz gesund werden würden. Für den Rest seines Lebens würde er ein hinkender, behinderter Mann bleiben.

Wieder versammelten sich die Leute vor dem Haus des Alten. „Oh du armer, alter Mann!“ jammerten sie, „nun entpuppt sich dein Glück als großes Unglück. Dein einziger Sohn, die Stütze deines Alters, ist nun ein hilfloser Krüppel und kann dir keine Hilfe mehr sein. Wer wird dich ernähren und die Arbeit tun, wenn du keine Kraft mehr hast? Wie hart muss dir das Schicksal erscheinen, das dir solches Unglück beschert.“

Wieder schaute der Alte in die Runde und antwortete: „Ihr seid vom Urteilen besessen und malt die Welt immer nur entweder schwarz oder weiß. Habt ihr noch immer nicht begriffen, dass wir nur Bruchstücke des Lebens wahrnehmen. Das Leben zeigt sich uns nur in winzigen Ausschnitten, doch ihr tut, als könntet ihr das Ganze beurteilen. Tatsache ist, mein Sohn hat beide Beine gebrochen und wird nie wieder so laufen können wie vorher. Lasst es damit genug sein. Glück oder Unglück, wer weiß das schon.“

Nicht lange danach, rüstete der Kaiser zum großen Krieg gegen ein Nachbarland. Die Häscher ritten durchs Land und zogen die Väter und Söhne zu Kriegsdiensten ein. Das ganze Dorf war von Wehklagen und Trauer erfüllt, denn alle wussten, dass die meisten Männer aus diesem blutigen und aussichtslosen Krieg nicht mehr heimkehren würden.

Wieder einmal liefen die Dorfbewohner vor dem Haus des alten Bauern zusammen: „Wie recht du doch hattest. Jetzt bringt dein verkrüppelter Sohn dir doch noch Glück. Zwar wird er dir keine große Hilfe mehr sein können, aber wenigstens bleibt er bei dir. Wir sehen unsere Lieben bestimmt nie wieder, wenn sie erst einmal in den Krieg gezogen sind. Dein Sohn aber wird bei dir sein und mit der Zeit auch wieder mithelfen können. Wie konnte nur ein solches Unglück über uns kommen? Was sollen wir nur tun?“

Der Alte schaute nachdenklich in die Gesichter der verstörten Leute, dann erwiderte er: „Könnte ich euch nur helfen, weiter und tiefer zu sehen, als ihr es bisher vermögt. Wie durch ein Schlüsselloch betrachtet ihr das Leben, und doch glaubt ihr, das Ganze zu sehen. Niemand von uns weiß, wie sich das große Bild zusammensetzt. Was eben noch ein großes Unglück scheint, mag sich im nächsten Moment als Glück erweisen. Andererseits erweist sich scheinbares Unglück auf längere Sicht oft als Glück, und umgekehrt gilt das gleiche. Sagt einfach: Unsere Männer ziehen in den Krieg, und dein Sohn bleibt zu Hause. Was daraus wird, weiß keiner von uns. Und jetzt geht nach Hause, und teilt die Zeit miteinander, die euch gemeinsam bleibt.“

Ich wünsche mir dieses Jahr an Weihnachten für uns alle, dass wir viel öfter unser ständiges Urteilen sein lassen können, dass wir Menschen Menschen sein lassen können, dass wir Situationen annehmen und so oft wie möglich im Wohlwollen im eigentlichen Moment leben können – ganz ohne Wenn und Aber. Für ein schönes Miteinander unter uns allen. Die Welt und unsere Gesellschaft würden all das so sehr gebrauchen.

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Liebe für das Neue Jahr.

Herzlichst
Tina Maria Verdi & die Alpenhaus.Teams in Kaprun, Katschberg und Bad Hofgastein.