Schön langsam, aber sicher macht sich der Herbst bei uns im Gasteinertal deutlich bemerkbar: Die Temperaturen sinken, die Bergwelt der Hohen Tauern leuchtet in der goldenen Herbstsonne und die Tage werden wieder kürzer. Das kann nur eines bedeuten: Die kalte Jahreszeit naht mit großen Schritten. Habt ihr auch spezielle Herbstrituale, um euch auf Herbst und Winter vorzubereiten?

Kraft tanken für die Wintermonate im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL

Mein Tipp, um Kraft für die Wintermonate zu tanken: eine bewusste Auszeit vom Alltag im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL nehmen, sich selbst und seinen individuellen Bedürfnissen mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit schenken und an den schönsten Kraftorten des Gasteinertals neue Energie schöpfen. Damit ihr die jahrhundertealten Kraftplätze rund um unser Hotel in Bad Hofgastein finden, verstehen und die dort präsente Energie in die für euch richtigen und wichtigen Bahnen lenken könnt, steht euch mit Alfred Silbergasser ein erfahrener Experte zur Seite: Naturmensch, Energetiker, Naturgeschichtenerzähler, Wildnispädagoge und Wildkräuter-Experte – keine Frage, Alfred ist in der Natur zu Hause und weiß, wovon er spricht.

Exklusiv für die Gäste unseres Wellnesshotels im Salzburger Land bietet er im Rahmen unseres Alpen.Kraft.Selfness Programms ganz besondere Kraftort- und Chakrenwanderungen im Gasteinertal, Meditationen und andere Möglichkeiten für eine achtsame und bewusste Auszeit fürs Ich an. Auf unserer Website haben wir die ganze Vielfalt von Alfred Silbergassers Programm für euch zusammengefasst – da ist für jeden etwas dabei.

Die Macht der Kraftplätze: Naturmensch Alfred Silbergasse im Kurzinterview

Alfred Silbergasser

Alfred Silbergasser, Energetiker und Naturmensch

Aber was steckt nun eigentlich hinter dem Begriff „Kraftplatz“ und wie findet man seinen persönlichen Kraftort, der einem neue Energie für die Herausforderungen des Alltags gibt? Das hat uns Alfred in einem Kurzinterview verraten. Aber lest selbst:

6 Fragen an Afred Silbergasser

Herr Silbergasser, eine Frage, die Sie sicher schon oft gehört haben: Kraftplätze – Esoterik oder Tatsache?

Wenn die Kirche eine Tatsache ist, sind es auch die Kraftplätze.

Was ist wirklich dran, an den sogenannten Kraftplätzen?

Viel! Alle Naturvölker hatten bzw. haben heilige Orte, heute werden sie Kraftplätze genannt.

Warum fühlen wir uns an manchen Plätzen wohl und meiden andere?

Wir fühlen uns wohl, wenn wir jene Energien bzw. Kräfte bekommen, welche für uns förderlich sind, und wir meiden Orte, welche für uns disharmonische Ausstrahlungen haben. Einige Menschen machen das intuitiv.

Wann ist ein Ort ein Kraftplatz?

Wenn er ein erhöhtes Energiepotenzial aufweist, welches auch für den Menschen förderlich ist.

Wie findet man einen Kraftplatz?

Alte Kirchen sind z. B. Kraftorte. Ich lehre dieses Wissen mit speziellen Übungen in meinem Workshop „Werde Kraftortfinder“.

Gibt es gute und schlechte Kraftplätze?

Was für den einen „gut“ ist, kann für den anderen „schlecht“ sein. Paracelsus sagte schon: „Die Dosis macht das Gift.“ Es gibt aber Orte mit sehr destruktiven Energien, diese sollten gemieden werden. Mehr darüber erfahren Sie im Workshop.

PS.: Mit dem richtigen Wissen sind Kraftorte etwas Wunderbares.

 

Also, worauf wartet ihr noch? Lasst euch von Alfred Silbergasser in die Kunst der Kraftorte einweihen, macht euch auf zu euren persönlichen Kraftorten im Gasteinertal, lasst Stress und Hektik des Alltags einfach mal hinter euch und tankt neue Energie für die kalte Jahreszeit! Ich freue mich auf ganz bewusste Tage fürs Ich, voller Energie und Achtsamkeit. Bei einer unverbindlichen Anfrage beraten mein Team und ich euch gerne zu eurem individuellen „Kraft-Paket“ für den Urlaub im Gasteinertal.

Bis bald in Bad Hofgastein!

Eure Tina Maria Verdi

P.S.: SAVE THE DATE: Von 30. Mai bis 2. Juni 2019 könnt ihr im Rahmen des Workshops „Werde Kraftortfinder mit Alfred Silbergasser“ wieder gemeinsam mit unserem Naturmenschen auf die Suche nach eurem persönlichen Kraftort im Gasteinertal gehen und bewusste Momente fürs Ich erleben. Nicht verpassen!

Ob Vegetarier, Veganer oder Flexitarier – für viele Menschen ist eine bewusste Ernährung ohne Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte längst nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Kein Wunder, die leichte, pflanzenbasierte Küche tut Körper und Geist einfach gut. Wie ihr als regelmäßige LeserInnen dieses Blogs bestimmt schon wisst, ist es mir auch in meinen DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS ein großes Anliegen, meinen Gästen frische Alpenhaus.Kulinarik ganz ohne tierische Produkte anbieten zu können. Wie gut uns das gelingt, sieht man daran, dass DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL und DAS ALPENHAUS KAPRUN auch von VeganWelcome als vegane Wellnesshotels empfohlen werden – die idealen Hotels für Vegetarier und Veganer also!

Meisterkoch am DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL-Herd: Küchenchef Franz Huick

Passend zum Thema möchte ich heute ein weiteres zentrales Mitglied unserer Alpenhaus-Familie vor den Vorhang holen: Franz Huick, seit der Eröffnung 2016 Küchenchef in unserem Wellnesshotel in Bad Hofgastein. Franz und sein Team überraschen mich immer wieder aufs Neue mit ihren kulinarischen Kreationen und ich bin sehr froh, mit Franz so einen erfahrenen, kreativen und verlässlichen Küchenchef im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL zu haben. Seit Franz 1978 seine Kochlehre begann ist das Kochen aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken: Nach diversen Stationen bei renommierten Küchenchefs im In- und Ausland übernahm er schließlich 2001 die Küchenleitung im Grand Park Hotel in Bad Hofgastein, das 2016 als DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL neu eröffnet wurde. Getreu seinem Motto „Niemals stehen bleiben“ hat unser Meister am Herd zudem Kurse und Fortbildungen zu den verschiedensten kulinarischen Themen absolviert.

Was Franz Huick in seiner Küche besonders wichtig ist? Topfrische Produkte schonend und geschmacksintensiv zuzubereiten, Teamarbeit und unter Berücksichtigung aktueller Ernährungserkenntnisse die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Wünsche seiner Gäste erfüllen zu können. Denn ein zufriedener Gast ist und bleibt das oberste Ziel! Auch die frische, vegan-vegetarische Alpenhaus.Kulinarik ist unserem Küchenchef daher ein persönliches Anliegen. Warum? Das verrät er euch am besten selbst:

Vegane und vegetarische Küche im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL

Veganes Gericht mit Glasnudel und Tofu

Veganer Glasnudelsalat mit Tofu und Tandoori aus der Alpenhaus-Küche

„Warum es mir ein Anliegen ist, unseren Gästen im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL abwechslungsreiche vegane und vegetarische Gerichte anzubieten? Ganz einfach: Die vegane oder vegetarische Küche ist von den modernen Ernährungsmöglichkeiten aus vielfachen Gründen nicht mehr wegzudenken. Natürlich ist es in erster Linie vor allem der steigende Wunsch des Konsumenten sowie ein veränderter Lifestyle, die dafür gesorgt haben, dass die pflanzenbasierte Küche immer beliebter wird. Aber auch als Koch habe ich schon lange die Erfahrung gemacht, dass es bei uns eine paradiesische Auswahl an Zutaten gibt, die die perfekte Basis bilden, um eine abwechslungsreiche Küche ohne tierische Produkte gestalten zu können: Obst, Gemüse, Kräuter, verschiedenste Getreidesorten, wertvolle Öle und natürlich Gewürze, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Ganz abgesehen von der ökologischen Perspektive: Der Umwelt zuliebe müssen wir als Verbraucherinnen und Verbraucher schonender und sparsamer mit den Reserven unseres Planeten umgehen und den Produkten von Mutter Natur mit mehr Respekt begegnen. Und nach fast 40 Jahren Erfahrung als Koch kann ich auch Skeptiker der vegan-vegetarischen Küche beruhigen: Mit etwas Feingefühl und Fantasie ist es sehr wohl möglich, neben der klassischen, internationalen beziehungsweise alpinen Küche diese Sparte einzubinden und unseren Gästen kreative Gerichte auf Top-Niveau anzubieten – ganz ohne tierische Produkte“.

Da kann ich meinem Küchenchef nur zustimmen: Die vegan-vegetarischen Kreationen aus der Alpenhaus-Küche überraschen und überzeugen immer, egal, ob ihr aus Überzeugung fleischlos lebt oder einfach die Abwechslung am Teller zu schätzen wisst. Aber überzeugt euch am besten selbst – bei einer unverbindlichen Anfrage beraten wir euch gerne zu eurem individuellen Alpenhaus-Genuss-Paket.

Bis bald im Gasteinertal – ich freue mich auf euch!

Eure Tina Maria Verdi

 

Beitragsbild ©Michael Huber

Der Sommer präsentiert sich momentan bei uns in den DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS im Salzburger Land im schönsten Gewand – der späte Hochsommer ist einfach eine wunderbare Zeit! Ich liebe es, wenn der Himmel in diesem besonderen Blau erstrahlt und die Berge stets zum Greifen nah wirken, wenn der Spätsommer die Abende in dieses ganz spezielle Licht taucht. Und wenn man genau hinsieht, dann sind die ersten Herbstboten nicht weit, besonders am frühen Morgen lässt der Tau erahnen, dass die nächste Jahreszeit schon an die Türe klopft.

Aber das nahende Ende des Sommers ist kein Grund zum Traurigsein und im DAS ALPENHAUS KAPRUN und dem DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL freuen wir uns auch schon sehr auf den Herbst. Warum? Weil dann eine besondere Tradition im Salzburger Land wieder ihren Lauf nimmt: der Bauernherbst. Was das ist und warum ihr diese besondere Zeit nicht verpassen solltet, verrate ich euch jetzt.

Der Bauernherbst – eine Stück Tradition im Salzburger Land

Ab Ende August, spätestens Anfang September geht es wieder los. Sobald sich der Hochsommer langsam, aber sicher zu Ende neigt und die heimischen Landwirte ihre hoffentlich gute Ernte einfahren, beginnt der Bauernherbst mit seinen zahlreichen Traditionen, typischen Festen und – was darf natürlich nicht fehlen? – kulinarischen Schmankerln. So manch einer spricht gar von einer „fünften Jahreszeit“, die mit dem Beginn des Bauernherbstes eingeläutet wird. Aber egal, wie man es nun nennen will, bis Ende Oktober, mancherorts gar bis Anfang November, ist im Salzburger Land immer was los. Da werden Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank geholt, es wird musiziert und gefeiert, getanzt und sich durch jede Menge Köstlichkeiten probiert. Und was meiner Meinung nach bei all den Veranstaltungen das Schönste ist: Hier kommen Einheimische und Gäste zum geselligen Miteinander zusammen. Aber davon überzeugt ihr euch am besten selbst, denn jetzt verrate ich euch, welche Veranstaltungen euch in Kaprun und Bad Hofgastein erwarten.

Der Bauernherbst in Kaprun

Tradition, Brauchtum und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, die den Geschmack der Region ausmachen: Wenn ihr euch dafür begeistern könnt, seid ihr beim Bauernherbst in der Region Zell am See-Kaprun genau richtig. Die Tradition, das Ende des Sommers und das Einholen der erfolgreichen Ernte zu feiern, ist Jahrhunderte alt und hat sich im Laufe der Zeit natürlich gewandelt. Dennoch werden viele der Feste und Bräuche, wie etwa die Almabtriebe, bis heute nach alter Tradition gefeiert und man bekommt einen tollen Einblick „hinter die Kulissen“ des Salzburger Lands.

Alle Veranstaltungen findet ihr auf der Seite der Region Zell am See-Kaprun zusammengefasst. An dieser Stelle möchte ich euch aber noch meine persönliche Top 3 der Bauernherbst-Events verraten:

  1. Bauernherbstfest Kaprun: Kulinarische Schmankerln aus der Region mit Produkten frisch von der Alm, Musik & Tanz, bunte Trachten und Lederhosen und geselliges Beisammensein gibt es beim Bauernherbstfest in Kaprun am 9. September ab 11:00.
  2. Schmitten Bergfest mit Alpencup Ranggeln: Bergmesse, Kinderprogramm, Bauernmarkt, Handwerkskunst und natürlich das Turnier im Ranggeln (eine Form des Ringens) sorgen für einen abwechslungsreichen Tag auf der Schmittenhöhe. Am 2. September ab 10:00.
  3. Almabtrieb mit Bauernherbstfest in Thumersbach (Zell am See): Am 8. September kann man beim traditionellen Almabtrieb von der Tödlingalm die geschmückten Tiere bestaunen, Rahmenprogramm mit Musik, Tanz, Kulinarik und Kinderprogramm inklusive. Ab 11:00.

Bauernherbst im Gasteinertal

Salzburger Bauernkrapfen

Schmankerln beim Erntedankfest ©Gasteintertal Tourismus GmbH, Creatina

Auch rund um unser DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL gibt es während des Bauernherbsts viel zu entdecken: Der erfolgreiche Sommer auf der Alm wird auch hier mit typischen Festen gefeiert und beim geselligen Beisammensein von Einheimischen und Gästen werden jede Menge regionale Schmankerl verkostet, die aus den frischen Produkten von der Alm und den Feldern gemacht werden. Aus der Vielzahl an Events möchte ich euch auch für das Gasteinertal meine Top 3-Veranstaltungen vorstellen:

  1. Schafabtrieb in Sportgastein: Ein besonderes Highlight, denn während vielerorts die Kühe von der Alm getrieben werden, kommen hier die Schafe an der Seite der „Schafler“ zurück ins Tal und locken zahlreiche Schaulustige an. Und nach getaner Arbeit wird natürlich gemeinsam gefeiert. Am 8. September 2018 um 10:00.
  2. Erntedankfest in Bad Hofgastein: Am 23.  September kommt der gesamte Ort zusammen, um ganz nach alter Tradition die getane Arbeit des Sommers und die erfolgreiche Ernte mit Musik, Tanz, einer Messe und vielen Schmankerln zu feiern. Ab 10:00.
  3. Traditioneller Kirtag in Bad Hofgastein: Der 21. September steht ganz im Zeichen des Genusses, wenn man sich beim traditionellen Kirtag im Ortszentrum von Bad Hofgastein bei zahlreichen Ständen durch die Köstlichkeiten der Region probiert. Außerdem gibt es natürlich Musik & Tanz sowie typischen Trachten zu bestaunen. 08:00 – 20:00.

Und was sonst noch so am Veranstaltungskalender steht? Hier findet ihr das gesamte Programm des Bauernherbst Gastein auf einen Blick.

Und, freut ihr euch jetzt auch so wie wir auf den Bauernherbst? Dann schickt uns doch eine unverbindliche Anfrage ans DAS ALPENHAUS KAPRUN oder DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL und erlebt die „fünfte Jahreszeit“ im Salzburger Land!  

Bis bald – ich freue mich auf euch!

Eure Tina Maria Verdi

 

Foto: ©Gasteinertal Tourismus GmbH, Creatina;

Tief einatmen, den Atem fließen lassen und ganz bewusst in sich gehen, die Energie bei sanften Bewegungen durch den gesamten Körper fließen lassen – Yoga tut Körper und Geist einfach gut! Als treue Leserinnen und Leser meines Blogs und Gäste des DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL wisst ihr bestimmt schon, wie wichtig mir das Yogaangebot in meinem Wellnesshotel in Bad Hofgastein ist. Daher freut es mich sehr, dass zweimal im Jahr ganz besondere Yoga-Events bei uns im Gasteinertal stattfinden: Der Yogafrühling im Mai und der Yogaherbst im Oktober. Wie wir den diesjährigen Yogafrühling erlebt haben und was euch beim Yogaherbst 2018 erwartet, verrate ich euch jetzt:

So schön war der Yogafrühling 2018

Den Frühling beim Yoga in den Bergen begrüßen ©Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl

Was war das für ein wunderbarer Yogafrühling 2018! Mittlerweile sind zwar schon ein paar Monate vergangen, seit eines der größten Yoga-Events Europas bei uns im Gasteinertal stattgefunden hat, aber ich denke gerne daran zurück. Über 1000 TeilnehmerInnen waren dieses Jahr dabei, viele davon haben bei uns im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL als offizielles Partnerhotel übernachtet und in unserem lichtdurchfluteten Yogaraum ganz besondere Yogastunden erlebt, unter anderem an der Seite von Yogalehrerin und Radiomoderatorin Sandra König. Es war eine Freude auch heuer wieder mittendrin zu sein und zu sehen, wie die Kraft des Yoga verschiedenste Menschen verbindet.

Ein besonderes Highlight waren mit Sicherheit die Einheiten in der freien Natur unseres schönen Gasteinertals. Ob am Gipfel des Stubnerkogels oder auf der berühmten Yogaplattform am Gasteiner Wasserfall – Asanas vor so einer beeindruckenden Kulisse zu machen ist ein (ent-)spannendes Erlebnis der besonderen Art.

Save the Date: Yogaherbst von 12. bis 21. Oktober 2018

Meditation in der Natur ©Gasteinertal Tourismus GmbH

Ihr habt den Yogafrühling verpasst und möchtet dennoch besondere Yoga-Momente fürs Ich in der Natur erleben? Dann habe ich gute Neuigkeiten für euch! Bereits in 2 Monaten könnt ihr beim Yogaherbst von 12. bis 21. Oktober wieder wunderbare Yogaeinheiten in der Natur des Gasteinertals und in unserem Yogahotel in Bad Hofgastein erleben. Unter dem Motto „Quelle der Inspiration“ bringen wieder rund 40 Yogalehrende den TeilnehmerInnen verschiedenste Yogastile näher und gestalten einzigartige Yogaeinheiten an besonderen Kraftorten im Gasteinertal.

Diesen Herbst wird das umfangreiche Programm um neue Schwerpunkte ergänzt: Neben einer Vielfalt an Yogastilen werden auch Einheiten zu Tanz & Klang, Natur & Spiritualität, Kräuter & Ernährung geboten und ein aktiver Dialog zu Yoga und Nachhaltigkeit soll gestartet werden. Zudem wird es neue, spannende Veranstaltungsorte geben, wie etwa den berühmten Gasteiner Heilstollen. Ich freue mich schon sehr!

Yoga im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL

Unser Yogaraum im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL

Auch bei uns im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL werden im Rahmen des Yogaherbsts natürlich wieder Yogaeinheiten stattfinden, die euch eine ganz bewusste Auszeit fürs Ich ermöglichen. Damit ihr das Event in seiner ganzen Vielfalt erleben könnt, haben wir auch wieder ein Paket für den Yogaherbst Gastein zusammengestellt – sichert euch am besten gleich euren Platz im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL! Nehmt euch bei den Yogaeinheiten im Yogaraum im Alpenhaus eine wohltuende Auszeit vom Alltag, lasst bei Asanas in der freien Natur die Energie einfach fließen und tankt neue Kraft für die bevorstehende kalte Jahreszeit.

Ob Frühling oder Herbst, im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL seid ihr das ganze Jahr über für eine bewusste Zeit fürs Ich genau richtig. Lasst den Alltag hinter euch und entdeckt unser vielfältiges Yoga-Angebot. Bei einer unverbindlichen Anfrage beraten wir euch gerne zu eurem individuellen Auszeit-vom-Alltag-Angebot.

Bis bald in Bad Hofgastein!

Eure Tina Maria Verdi

P.S.: Noch mehr Yogaveranstaltungen im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL findet ihr in unserem Alpen.Kraft.Selfness Programm.

 

Bildrechte Beitragsbild: ©Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl