Insider-Quiz für unsere Gäste: Wer weiß, wie das ALPENHAUS zu seinem Namen kam?

Es war einmal…

…im Herbst 2012. Ich weiß noch ganz genau, wo wir gesessen sind. Ich weiß sogar noch, mit welchem Kugelschreiber ich geschrieben habe – als ich plötzlich nach gefühlten 100 Vorschlägen für Hotelnamen von Kollegen und Agenturen „Das Alpenhaus“ aufgeschrieben und ein Häuserdach über einen kurz umrissenen Berg gemalt habe. Dann war plötzlich Diskussionsstille und zig Augenpaare haben auf das Blatt Papier gestarrt. Ich bilde mir ja ein, auf den mir gegenübersitzenden Gestirnen so was in der Art von „…gar nicht soo schlecht…“ gelesen zu haben.

Für mich war von Anfang an klar: Ein HAUS muss es sein, denn es hat für mich eine Schutzfunktion, ist ein Ort des Rückzugs, der Ruhe, des Ankommens, des Runterkommens. Ein Ort, in dem ich einfach so sein kann, wie ich bin und für einzelne Momente auch mal in Freiheit sein möchte. Ohne etwas bewusst sein, tun und können zu müssen. Alles im Gegensatz zum Alltag. Das, was ich mir von Urlaub wünsche. Die ALPEN haben auf mich mit ihrer Bergwelt und deren Beschaffenheit aus Erde und Stein, Gras und Pflanzen einen stark meditativen, beruhigenden und nährenden Einfluss. Noch dazu liegen die Alpen in einer der schönsten Regionen der Welt. Ihr Anblick und die damit verbundene Empfindung sind für mich eine wahre Streicheleinheit für die Seele. 30 Jahre lang habe ich im Flachland, der pannonischen Tiefebene im ganz östlichen Teil Österreichs gelebt. Bis heute bin ich weltweit sehr viel und weit gereist. Und vielleicht kann ich gerade deshalb die österreichische Alpen- & Bergwelt so begeistert spüren. Aus meinem Empfinden heraus, tragen unsere Hotels daher wie eine Selbstverständlichkeit diese Namenskombination und Komposition aus dem beruhigenden Aspekt der ALPEN und dem schützenden HAUS. Verfeinert mit erdigen, bodenständigen, tief verwurzelten Erdfarben des Ursprungs.

So sorgen wir im Alpenhaus für einen RESET Ihres Alltags:

Knappe fünf Jahre und drei Alpenhaus.Hoteleröffnungen später, ist dieses einfache Wort URSPRUNG wie eine Art Leitgedanke & Anker für unser Alpenhaus-Team. Die Zeit ist uns wahrlich mit Schallgeschwindigkeit um die Ohren geflogen. Gedanken, Pläne, Ideen und Konzepte waren immer wieder wie ein riesig forderndes Labyrinth. Aber genau die erwähnte Ursprünglichkeit war stets wie eine RESET-Taste. Und genau das, finden alle unsere Gäste heute in unseren Alpenhäusern.

  • Österreichisch-alpine, aber dennoch zeitgemäße Alpen.Design- & Lifestyle Architektur
  • Bodenständige Küche mit regionalem Einfluss, aber dennoch zeitgemäß international verfeinert
  • Pflanzenkosmetik in unseren ALPEN.VEDA.SPAs – verstärkt durch zeitgemäße Techniken
  • Wanderungen, Ausflüge & Biketouren auf den wohl schönsten „Naturplatzal“ der Welt
  • Anerkennung, Respekt und Freude am Miteinander unter Lebewesen – ehrlich hundefreundlich und fakultativ vegan
  • Werte wie das vielfältige Familienmiteinander

Alle unter einem (Alpenhaus-)Dach: Naturliebhaber, Yogis, Familien, Festgäste.

In einem Familienmiteinander gibt es meist ganz verschiedene Charaktere an Menschen, die unter einem Hausdach leben. Genau so ist es auch in jedem Alpenhaus: Während wir am Wochenende im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL unsere erste Hochzeit ausrichten durften, erfreuten sich Alpenhaus.Yogis an den tollen Yogastunden von Beate, die direkt aus Los Angeles bei uns eintrudelte und noch die ganze Woche über da sein wird.

Im DAS ALPENHAUS KAPRUN sind viele Hotelgäste ins Mittelalter eingetaucht und haben sich am, über die Grenzen hinaus bekannten und sehr authentischen, Burgfest auf der Burg Kaprun erfreut. Während andere wiederum bei herrlichem Sonnenschein im Hotelgarten mit Blick auf das Kitzsteinhorn geruht haben – nachdem sie wunderbare Behandlungen im ALPEN.VEDA.SPA mit Phytokosmetik-Produkten genossen haben.

Und in unserem Aparthotel DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640, das mitten am (Katsch-)Berg steht, hat man schon jeden Morgen beim Aufwachen das schönste Bergerlebnis. Ich persönlich schlafe nirgendwo besser, als hier auf diesen naturbelassenen, ruhigen, wohltuenden, frei von Allergenen und so wunderbaren Höhen von 1.640 m. Und während viele auf unserer wunderbaren Terrasse einfach nur gemütlich den Blick in Ruhe und Unendlichkeit schweifen lassen, während sich die Kids am neuen Outdoorspielplatz oder dem langen Hotelpool erfreuen, sind viele auf den „wunderbaren wanderbaren Wanderwegen des Katschbergs“ per pedes oder mit den coolen Hotel-E-Bikes unterwegs. Letztere ermöglichen es mit elektrischer Tretunterstützung wirklich Allen, noch höher raus zu kommen.

Du möchtest noch mehr über das „Leben nahe den Bergen“ erfahren?

Unsere Alpenhäuser bieten Berge an Möglichkeiten und wir freuen uns sehr, alle am „…Leben nahe den Bergen“ mit uns teilnehmen zu lassen. Ganz nach den eigenen Ansprüchen.
Und von diesen Bergen an Möglichkeiten und von diesem/unserem Leben nahe den Bergen werden wir zukünftig in diesem Blog immer wieder erzählen. Gefühlvoll, authentisch und hautnah. Am Puls der Zeit.

 

Bis zum nächsten Mal
Eure Tina.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.