Alljährlich zum 6.12. ist es bei uns in Österreich Tradition, das Fest des Hl. Nikolaus von Myra zu feiern, der zu seinen Lebzeiten den armen Kindern in der Not geholfen hat. Zu seinem Gedenken zieht der Nikolaus, traditionell gekleidet als Bischof mit Bischofsmantel, Albe, Mitra und Hirtenstab jedes Jahr mit einem prall gefüllten Sack mit vielen guten Dingen umher und teilt an brave Kinder ein Sackerl mit Süßem, Mandarinen & Nüssen aus.

Zu diesem traditionellen Brauch möchten wir Ihnen mit einer kleinen Geschichte über den Nikolaus diese Advent-Tradition nahebringen. Denn auch Geschichten sind kleine Geschenke für Herz & Seele, die die Fantasie anregen, Wärme im Herzen verbreiten und Freude machen…

Es war einmal vor langer Zeit…

… als in der reichen Stadt Patara (in der heutigen Türkei) ein aufgeweckter Junge mit dem Namen Nikolaus lebte. Früh waren seine Eltern einer bösen Krankheit zum Opfer gefallen und gestorben und der junge Nikolaus weinte deshalb Tag und Nacht. Als Erbe verfügte er nun über große Reichtümer – Gold, Silber, Edelsteine, Paläste, Ländereien und Untertanen sowie Pferde, Schafe, Esel und andere Tiere. Trotzdem war Nikolaus weiterhin sehr traurig. Seine Angestellten wollten ihn deshalb jeder für sich aufmuntern: Der Hofmeister erbot sich, ihm seine prachtvollen Schlösser zu zeigen. Der Stallmeister wollte mit ihm auf edlen Pferden durch die Länder reiten. Der Küchenmeister bot an, für alle reichen Kinder der Stadt ein köstliches Essen zu bereiten. Aber Nikolaus ließ sich nicht von seiner Trauer abbringen, ganz im Gegenteil: Sie wurde immer größer! Auch die Tiere spürten sein Leid und drängten sich mitfühlend an ihn. Nikolaus wurde schließlich müde vom vielen Weinen und wollte sich hinlegen. Da passierte es: Ungeschickt stieß er gegen einen Tonkrug, in dem zahlreiche Schriftrollen steckten. Der Krug zerbrach und die Schriftrollen verteilten sich am Boden. Voller Neugier ergriff der Junge eine der Rollen und begann zu lesen…

„Da war ein reicher Mann, der in Saus und Braus lebte. Da war aber auch ein Armer, der hungernd vor der Tür des Reichen lag und nur die Reste wollte, die vom Tisch des Reichen fielen. Doch dieser gönnte dem Armen gar nichts. Als der Arme starb, trugen ihn Engel in den Himmel. Auch der Reiche starb – doch die Engel kamen nicht für ihn.“

Nikolaus entsagt Geld & Gut

Als er diese Geschichte gelesen hatte, sagte sich Nikolaus: „Gleiche nicht dem reichen Mann in der Geschichte! Ich bin schön gekleidet und habe alles, was man sich nur wünschen kann. Die Bettler vor dem Stadttor sehe ich gar nicht. Aber das wird sich ab morgen ändern. Ich werde früh aufstehen und mich umsehen.“ Und das tat er auch und ging zu den Toren hinaus und fand dort die Bettler vor: elend, zerlumpt und krank. Bei seinem Anblick streckten sie ihm die Hände entgegen, doch Nikolaus hatte nichts bei sich, denn seinen Gewändern fehlten Taschen. Stattdessen nahm er die schwere Goldkette von seinem Hals, zog sich den wertvollen Ring vom Finger und übergab den Armen den Schmuck. Danach schlüpfte er aus seinen edlen Kleidern und verschenkte auch diese. Obwohl er nichts mehr am Leib trug, war ihm nicht kalt. Die Freude über seine Tat wärmte sein Herz von innen. Glücklich wie schon lange nicht mehr, ging er nach Hause.

Und dieses Glück im Herzen blieb. Plötzlich war er wieder fröhlich. Er beauftragte seinen Hofschneider, an seine Kleider große Taschen zu nähen und füllte diese mit allerlei Gutem: Nüssen, Äpfeln, Mandarinen. Dann verließ er den Palast und verteilte alles, was er bei sich hatte, an die Armen.

Nikolaus wird Bischof von Myra

So machte er es ab diesem Zeitpunkt jeden Tag und die Traurigkeit kehrte nicht wieder. Als er zwölf war, ging er in eine weit entfernte Schule und lernte alles über die Hl. Schrift. Auch hier teilte er weiterhin gute Gaben aus, stets im Verborgenen. Einmal besuchte er den Gottesdient in der Kirche und hörte die Worte, die Christus zu einem reichen Jüngling gesagt hatte: „Willst du mir angehören, so verschenke alles, was dir gehört an die Armen.“ Nikolaus dachte lange über diese Worte nach. Dann beauftragte er seinen Hausmeister, sein Hab und Gut an die Armen zu verteilen. Er selbst machte sich zu einer langen, beschwerlichen Reise ins Hl. Land auf. Trotz der Not blieb er stets fröhlich und predigte das Wort Gottes. Nach vielen Jahren kehrte er schließlich in seine Heimat zurück.

In Myra war vor einiger Zeit der alte Bischof gestorben. Als man Nikolaus erblickte, wurde er gefragt, wer er sei. Nikolaus antwortete: „Ich bin Nikolaus, ein Diener Christi.“ Daraufhin führten ihn die Menschen zum Gotteshaus und ernannten ihn zu ihrem neuen Bischof.

Über seine Gläubigen wachte er seitdem wie ein guter Hirte. Und jedes Mal zu seinem Geburtstag kleidete er sich in seinen Bischofsmantel, nahm den Hirtenstab zur Hand und belud seinen treuen Esel mit einem schweren Sack voller feiner Dinge wie Nüsse, Mandarinen, Äpfel und Honigkuchen. So schritt er durch die Gassen und verteilte die Gaben an die Armen und Bedürftigen. Bis ins hohe Alter hielt er diese Tradition aufrecht – bis ihn Gott am 6. Dezember 352 zu sich heimholte.

So wurde dieser Tag zu einem großen Fest. Auch heute noch wird der Nikolaustag zum Andenken an Bischof Nikolaus gefeiert, das als Vorbote das Weihnachtsfest ankündigt.

Mit dieser kleinen Geschichte möchten wir auch Ihnen herzliche Nikolausgrüße aus den DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS schicken. Genießen Sie die stimmungsvolle Adventzeit!

Bis bald,

Ihre Tina Maria Verdi

 

Hoch oben in den Bergen auf 1.750 m erwartet Sie diesen Winter vom 27.11. bis zum 25.12.2019 ein besonders besinnliches Adventserlebnis am Katschberg: der Katschberger Adventweg im Gontal. Es ist eine Einladung, dem Zauber der Weihnacht nachzuspüren und fernab von Hektik und Kommerz zur Ruhe zu kommen. Von liebevoll gestalteten Heustadeln, dampfendem Tee, köstlichen Stärkungen bis zur klangvollen Umrahmung bietet der Katschberger Adventweg eine urige und romantische Alternative, um die Vorweihnachtszeit zu genießen. Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie.

(c) Tourismusregion Katschberg

Schlittenfahren im Gontal

Weihnachten wie damals

Die Adventszeit ist heutzutage einer der hektischsten Zeiten im ganzen Jahr. Geschenke müssen gekauft, das Haus perfekt dekoriert und alles auf Hochglanz geputzt werden. Kitsch, Kommerz und helles Licht dominieren die Adventmärkte. Dabei ist der Advent eigentlich eine Zeit, die ganz im Zeichen von Ruhe und Einfachheit steht – als Zeit des Wartens und Erwartens. Wo simple Dinge wie warmer, flackender Kerzenschein, der Duft nach Zimt, Nelken und Tannenzweigen oder die Schönheit weißverschneiter Berge ein warmes Gefühl von Glück im Bauch hervorrufen.  Es braucht nicht mehr, sondern weniger – daher rührt auch die Sehnsucht nach einer Weihnachtszeit wie sie damals war. Mit natürlichen Lichtquellen, schiefen Tannen, Lametta. Der Advent sollte eine Möglichkeit geben innezuhalten, kürzer zu treten und die sanfte Winterruhe auszukosten. Genau in diesem Zeichen steht der Katschberger Adventweg: Hoch oben in den Bergen in der unberührten Natur des Gontals erleben Sie den Adventszauber auf ursprüngliche, ruhige und romantische Art.

Advent Erlebnis auf 1.750 m

Der Katschberger Adventweg bei Nacht

Jeden Mittwoch sowie von Freitag bis Sonntag öffnet der Katschberger Adventweg im Gontal vom 27.11. bis 25.12. seine Pforten. Um dorthin zu gelangen, können Sie vom Katschberger Dorfplatz aus den Shuttlebus nach Oberkatschberg/Gasthof Bacher nehmen (€ 2,50 p. P.) und dann auf dem 2,5 km langen Wichtelweg in ca. 45 Minuten zur Pritzhütte wandern. Zu Beginn des Wichtelwegs erwerben Sie am besten gleich einen der schönen Thermobecher, denn unterwegs warten zahlreiche kostenlose Teestationen, die Sie mit dem warmen, dampfenden Getränk versorgen. Bereits hier tauchen Sie in besinnliche Stimmung ein, wenn Ihnen unterwegs ein romantischer Lichterwald und ein Weihnachtslabyrinth begegnen. Alternativ kann die Strecke mit dem Pferdeschlitten bei einer romantischen Fahrt durch die verschneite Landschaft bewältigt werden (Voranmeldung notwendig!). Ab der Pritzhütte beginnt schließlich der eigentliche Katschberger Adventweg – eine Wanderung mitten hinein in unberührte Natur, die Sie an vielen urigen Stationen mit unterschiedlichen weihnachtlich gestimmten Themen vorbei- und in eine magische Welt entführt.

Den Zauber der Weihnacht erleben

2 km lang führt Sie der Katschberger Adventweg in einer schönen Runde auf 1.750 m durch die tief verschneite, idyllische Natur des Gontals. Eine besinnliche, ruhige Stimmung umhüllt Sie. Auf dem Weg, der durch zahlreiche Laternen in ein warmes natürliches Licht gehüllt wird, begegnen Ihnen liebevoll restaurierte Heustadln – etwa die Klanghütte, wo Ihnen Alphorn- und Weisenbläser eine besinnliche Weihnachtsmelodie entgegentragen, während in der Gesangshütte helle Stimmen ein Adventlied vortragen. In der Hütte der Geschichtenerzähler lauschen Sie spannenden und tiefgehenden Geschichten, Märchen und Sagen und in der Teddybärenwerkstatt beginnen Kinderaugen richtig zu leuchten! Ebenso gibt es einen Handwerkstadl mit handgeschnittenen und selbstgemachten Dingen der Region. Vollkommene Ruhe finden Sie schließlich in der „Hütte der Stille“. Aber auch an einer feinen Stärkung fehlt es nicht: frisch geröstete Maroni und leckere Ofenkartoffeln sorgen für innere Wärme, genauso wie die kostenlosen Teestationen am Weg. Auf dieser Wanderung zusammen mit Ihren Liebsten können Sie Ihr Innerstes berühren lassen.

Ein Tipp: Es handelt sich beim Adventsweg um eine richtige, kleine Wanderung hoch oben in den Bergen im tiefverschneiten Gontal auf über 1.750 m. Gutes Schuhwerk, warme Kleidung und eine Stirn- oder Taschenlampe sind deshalb sehr zu empfehlen. Der Weg ist für Kinder ab 5 Jahren bestens geeignet, ebenso für Hunde (Leinenpflicht!). Der Adventweg ist von 14:00 bis 20:30 Uhr geöffnet. Adventweg inkl. Thermobecher € 10,- ab 12 Jahren/ohne Thermobecher € 5,-.

Erleben Sie in Ihrem Urlaub im DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640 den Zauber eines ursprünglichen Bergadvents, umgeben von weißer Schönheit und eingetaucht in das Licht der Sterne. Hier ist Weihnachten wirklich noch so, wie es damals war.

Bis bald,

Ihre Tina Maria Verdi

 

 

Bilder (c) Tourismusregion Katschberg

Warme Lichter, klangvolle Lieder, der Duft nach Zimt & Nelken, dampfender Punsch und köstliche Schmankerl: Die Adventzeit im Salzburger Land spricht immer alle unsere Sinne an. Eine besinnliche Zeit, die zum Ruhigerwerden einlädt, aber auch Unterhaltung verspricht und mit Tradition & Brauchtum die Zeit bis Weihnachten wie im Nu vergehen lässt. Rund um die DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS genießen Sie den Advent in all seinen Facetten: ob mit Sternenzauber in Kaprun, einem romantischen Adventmarkt in Bad Hofgastein oder am Adventweg in Katschberg auf 1.750 m Höhe…

Wir sagen euch an, den lieben Advent…

(c) Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH/Faistauer

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Und wenn die Lichtlein brennen, beginnt auch die besinnlichste Zeit im Jahr: die Adventszeit! Im Salzburger Land wird der Advent dabei wie seit jeher mit Tradition & Brauchtum begangen, ebenso gehören Lichterglanz, Musik und regionale Schmankerl zu dieser Zeit der Vorfreude: So etwa in Kaprun, wenn sich beim Sternenadvent vom 20.11. bis 24.12. die malerischen Gassen in Zell am See in eine besinnlich romantische Adventmeile verwandeln und kunstvolle Dekorationen den vielen kleinen Ständen einen ganz besonderen, strahlenden Zauber verleihen. Hier treffen Sie auf traditionelle Handwerkskunst, genießen herzhafte regionale Köstlichkeiten und wärmen Ihr Innerstes an einer Tasse Punsch, während Sie durch die magisch leuchtende Innenstadt flanieren. Zudem finden jeden Samstag Sternenkonzerte statt und am Zeller See werden Rundfahrten auf dem Sternenschiff angeboten, die Ihnen den Lichterglanz und Sternenzauber näherbringen. Anfang Dezember findet traditionell auch der Krampuslauf statt: Dann laufen wild anmutende Gestalten mit Hörnern & Ruten durch die Gassen – aber keine Angst: Eine Gefahr stellen Sie nicht dar, sofern Sie auch immer brav waren!

Tradition, Brauchtum & Besinnlichkeit

Winter in Gastein | © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography

Auch im Gasteinertal ist der Advent eine ganz besondere Zeit! Wenn erste dicke Schneeflocken vom Himmel tanzen, ist die Luft erfüllt von weihnachtlicher Musik, betörende Düfte steigen in die Nase und strahlende Kinderaugen sind überall zu sehen. Hinzu kommen viele schöne traditionsreiche & musikalische Veranstaltungen, wie z. B. die Konzerte der Gasteiner Turmbläser und Alphornbläser, das Adventsingen oder das Adventkonzert der Liedertafel, die klangvoll den Weg nach Weihnachten bereiten. Zudem verwandelt sich die Fußgängerzone in Bad Hofgastein vom 29.11. bis 22.12. jedes Wochenende in einen stimmungsvollen Adventmarkt: Kleine Stände mit traditionellem Handwerk von Handwerkern aus der Region, köstliche Kulinarik und authentisches Brauchtum erwarten Sie hier für so einige stimmungsvolle Momente. Ohne Hektik, ursprünglich und urig. Am 5. und 6.12. findet auch im Gasteinertal der traditionelle Krampuslauf statt und sorgt für ein wenig Gänsehaut: Über 200 Krampusgruppen – die sogenannten „Passen“ – ziehen durch das Tal und in die Dörfer, um das Böse zu bestrafen und das Gute zu belohnen.

Weihnachten, wie es früher war

Adventweg | (c) Tourismusregion Katschberg

Am Katschberg schließlich erwartet Sie ein Advent ganz, wie er früher war – und zwar auf stolzen 1.750 m Höhe, mitten in der idyllisch verschneiten Natur des Gontals. Hier öffnen sich vom 27.11. bis 22.12. jeden Mittwoch sowie Freitag bis Sonntag die Türen des Katschberger Adventwegs: Es handelt sich dabei um einen 2,5 km langen Rundweg, der an verschiedenen liebevoll dekorierten Heustadeln vorbeiführt, wo Sie etwa eine Geschichtenerzählerin, musikalische Klänge, Schmankerl und traditionelles Handwerk erwarten. Kostenlose Teestationen am Weg wärmen innen & außen. Hier oben ist der Alltag ganz weit weg, genauso wie grelle Lichter & vorweihnachtlicher Trubel. Stattdessen wandern Sie im Kerzenschein von vielen Laternen durch unberührte Natur und sanfte Ruhe und genießen auf diese Weise eine intensive vorweihnachtliche Stimmung.

In den DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS in Kaprun, im Gasteinertal und am Katschberg tauchen Sie mitten in die besinnliche & stimmungsvolle Adventszeit ein und genießen viele besondere Momente, die Sie auf Weihnachten einstimmen. Ganz ohne Stress & Hektik, fern vom Alltag, magisch und intensiv.

Und schneller als man denkt, ist Weihnachten dann auch schon da – Zeit also, sich schon mal Gedanken über ein Geschenk für die Liebsten zu machen! Wie wäre es z. B. mit einem Gutschein für eine erfrischende Auszeit in einem der DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS? Denn es sind diese Momente, die gemeinsam verbrachte Zeit, die uns in Erinnerung bleiben.

Bis bald,

Ihre Tina Maria Verdi

Der Winter in Kaprun, im Gasteinertal & am Katschberg hat dieses Jahr so einiges für Sie zu bieten – und das nicht nur auf der Piste! Zahlreiche Events sorgen für unvergessliche Momente, Spannung & auch Entspannung: von Kultur & Musik, sportliche Events wie das Kitzsteinhorn Extreme in Kaprun, besinnliche Adventstunden am Katschberg und Erholung für Körper & Seele bei den Qi Gong Tagen sowie dem Bliss Yoga Winter Retreat im Gasteinertal. Nur hereinspaziert ins Erlebnis!

Da ist was los im Salzburger Land!

Im Winter im Salzburger Land steht immer so einiges auf dem Programm: Endlich haben alle Pisten wieder geöffnet und das Ski- und Snowboarderlebnis kann beginnen! Doch nicht nur das – auch zahlreiche Winterevents lassen Herzen höherschlagen und sorgen im Urlaub für bunte Abwechslung! So können Sie sich in Kaprun auf 2 Konzerte im November und Dezember freuen und am 7.12. startet dann das sportliche Highlight des Winters – das Kitzsteinhorn Extreme. Eine Wohltat nach der anderen für Körper & Seele wartet daneben im Gasteinertal: Hier dürfen Sie sich auf besondere Qi Gong Tage im Zeichen der eigenen Kraftfindung freuen sowie über das Bliss Yoga Winter Retreat im Dezember. Richtig vorweihnachtliche Stimmung kommt schließlich am Katschberg während der Katschberger Adventtage vom 27.11. bis 25.12 auf. Noch mehr Wünsche?

Musik- & Sport Events in Kaprun

In Kaprun warten diesen Winter mit der Neueröffnung der K-onnection, dem Zell am SeeXpress und der neuen Ski Alpin Card schon echte Highlights auf Sie. Passend dazu finden auch Events statt, die den Winter mit seinen Neuheiten gebührend einleiten: So etwa findet anlässlich der Eröffnung der neuen K-onnection auf das Kitzsteinhorn am 30.11. ein Konzert von Wolfgang Ambros & seiner Band „Die No.1. vom Wienerwald“ und Granada in der Maiskogel Bergstation statt und sorgt für tolle Stimmung, hinzu kommen eine aufsehenerregende Lichtinszenierung und zahlreiche Aftershow-Partys. Und wenn Wolfgang Ambros erst einmal seine Ski-Hymne „Skifoahn“ angestimmt hat, ist wirklich kein Halten mehr. Am 7.12. geht es klangvoll weiter, und zwar ist dann Aura Dione live on Stage auf der Areit auf der Schmittenhöhe. Gemeinsam mit Rainhard Fendrich eröffnet sie den Winter hier oben mit einer ordentlichen Portion musikalischem Schwung!

Ein Event ganz anderer Art findet ebenfalls am 7.12. statt: Das Kitzsteinhorn Extreme, wohl einer der härtesten Skitouren-Rennen des Winters. Start ist Kaprun, Ziel das Kitzsteinhorn – dazwischen liegen rund 2.700 hm und 13 km, die überwunden werden müssen. Keine leichte Sache! Wer aber die sportliche Leistung erbringt, dem winken Euro 4.000,- als Preisgeld. DAS ALPENHAUS KAPRUN ist übrigens exklusives Partnerhotel dieses adrenalingeladenen Events!

Entspannung & besinnliche Weihnachtsvorfreude

Ganz im Zeichen von Harmonie und Entspannung stehen hingegen die Events im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL. Vom 14.11. bis 17.11. können Sie sich auf die Qi Gong Tage mit Walter Sapetschnig freuen und die traditionell chinesische, ganzheitliche Heilmethode für Körper & Seele kennenlernen. Vom 5.12. bis 8.12. ist dann die bekannte Yogaschule Bliss Yoga aus Salzburg zu Besuch im DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL und damit die beiden leidenschaftlichen Yogalehrerinnen Carina und Zsofia für ein Winter Retreat der besonderen Art: Bei verschiedenen Yogastilen wie Easy Flow, Healing Flow, Power Yoga oder Fun Flow finden Sie zu neuen Energien, Harmonie und Selbstbewusstsein – und das Ganze mit viel Spaß an der Sache!

Richtig besinnlich und weihnachtlich wird es daneben am Katschberg, denn hier können Sie vom 27.11. bis 25.12. den Katschberger Adventweg besuchen – ein absolutes Highlight in der Region fern von Hektik und Kommerz, das jeweils am Mittwoch sowie von Freitag bis Sonntag von 14.00 – 20.30 Uhr stattfindet. An einem 2 km langen Weg laden liebevoll restaurierte Heustadeln und Almhütten, eine Teddybärenwerkstatt, Geschichtenerzähler u.v.m. ein, sich verzaubern zu lassen.

Winter rund um die drei DAS ALPENHAUS HOTELS & RESORTS bedeutet Erlebnis & Abwechslung pur! Freuen Sie sich auf tolle Stimmung & sportliche Action in Kaprun, finden Sie zurück zu Harmonie im Gasteinertal und begeben Sie sich am Katschberg auf eine besinnliche Adventwanderung in unberührte Natur…

Bis bald,

Ihre Tina Maria Verdi

 

Event Quick Check:

DAS ALPENHAUS KAPRUN

  • 11.2019: Konzert mit Wolfgang Ambros & „Die No.1. vom Wienerwald“ und Granada in der Maiskogel Bergstation
  • 12.2019: Konzert mit Aura Dione & Rainhard Fendrich auf der Areit/Schmittenhöhe
  • 12.2019: Kitzsteinhorn Extreme

DAS ALPENHAUS GASTEINERTAL

  • 11. – 17.11.19: Qi Gong Tage mit Walter Sapetschnig
  • 12. – 08.12.19: Bliss Yoga Winter Retreat

DAS ALPENHAUS KATSCHBERG.1640

  • 12. – 08.12.19: Katschberger Adventtage
  • Ab 19.12.19: Nachtskilauf Königswiese jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr