Es war einmal… …im Herbst 2012. Ich weiß noch ganz genau, wo wir gesessen sind. Ich weiß sogar noch, mit welchem Kugelschreiber ich geschrieben habe – als ich plötzlich nach gefühlten 100 Vorschlägen für Hotelnamen von Kollegen und Agenturen „Das Alpenhaus“ aufgeschrieben und ein Häuserdach über einen kurz umrissenen Berg gemalt habe. Dann war plötzlich Diskussionsstille und zig Augenpaare haben auf das Blatt Papier gestarrt. Ich bilde mir ja ein, auf den mir gegenübersitzenden Gestirnen so was in der Art von „…gar nicht soo schlecht…“ gelesen zu haben….

Während mir die Sonnenstrahlen auf der Nasenspitze rumtanzen, kremple ich in diesem Jahr zum ersten Mal meine Ärmeln hoch und denke mir, was könnte Sie und alle anderen unserer Leser denn interessieren – über mich. Denn die Blog-Begrüßung soll von mir kommen, hat es geheißen. Gerade heute passt es ganz gut, hier ganz offiziell „Grüß Gott und Hallo“ zu sagen. Denn als gebürtige Burgenländerin, die ihr Herz schon lange an die Bergwelt verloren hat, hole ich mir morgen ein Stück alte Heimat nach Kaprun und ins Das Alpenhaus. Ein kulinarischer…